21 TAGE DES GEBETS 

10.01. – 30.01.2022

WIR BETEN ZUERST! Jedes Jahr nehmen wir uns als Kirche zu Beginn des Jahres Zeit, um Gottes Herz zu suchen und seine Stimme zu hören. Denn nichts brauchen wir mehr als Gottes Gegenwart in unserem Leben! Wir laden dich ein Gebet zur Priorität zu machen und ganz bewusst Raum in deinem Alltag dafür zu schaffen. 

 

 

Während der 21 Tage des Gebet ermutigen wir dich: 

Teil unseres Frühgebets zu sein!

Wir kommen jeden Morgen von 06:30 bis 07:00 Uhr über Zoom zusammen, um Gott die erste Zeit am Tag zu geben. Diese halbe Stunde ist angeleitet mit einem kurzen Input und Gebet.

Mit uns gemeinsam jeden Tag in die Bibel einzutauchen und Hoffnung zu tanken. 

Gemeinsam mit uns zu fasten. Auf was möchtest du verzichten, um Gott deinen Hunger nach ihm auszudrücken und geistlich zu kämpfen?

 

In einer Zeit des Fastens richten wir uns ganz auf Gott aus und das, was Ihm am Herzen liegt. Fasten ist eine Form, sich vor Gott zu demütigen und ihn zu bitten, das eigene Herz zu prüfen und zu reinigen.

 Fasten bedeutet Verzicht. Wir verzichten bewusst auf etwas, um Gottes Handeln Vortritt zulassen. Wir wissen, Er ist in Kontrolle und strecken uns danach aus, seinen Willen zu erkennen und sein Eingreifen zu erleben. Das bedeutet, Dinge, die in unserem Alltag viel Zeit einnehmen, loszulassen und diese Zeit Jesus zu widmen und uns unter die Leitung des Heiligen Geistes zustellen.

Für unsere 21 Tage kannst du die Art, wie du fastest, frei wählen. Wir ermutigen dich, nach dem DANIEL PLAN zu fasten.

 

Fasten nach dem Daniel Plan

Das darf auf den Speiseplan

– Alles Obst und Gemüse, ob frisch, gefroren oder getrocknet
– Hülsenfrüchte (z.B. Kichererbsen, Linsen)
– Vollkornreis
– Vollkornbrot und Vollkornpasta
– Quinoa
– Hirse
– Nüsse und 100%iges Nussmus
– Sprossen
– Öle: Oliven-, Sesam-, Erdnuss, Leinöl, etc.
– Natur Tofu
– Pflanzendrinks (ohne Aromen oder Zuckerzusatz)
– Salz und Kräuter (Minze, Petersilie, Basilikum, etc.)
– Wasser & 100%ige Säfte

… und das lieber nicht:

– Fleisch und Fisch
– Milchprodukte
– Eier
– Weißmehlprodukte, gesäuerte Brote
– Süßungsmittel: Zucker, Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup
– Frittierte Speisen
– Stark verarbeitete Lebensmittel (auch wenn sie vegan sind)
– Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker
– Feste Fette, z.B. Butter, Margarine, Kokosöl
– Zuckerhaltige Getränke und Energy Drinks
– Kaffee
– Alkohol
– Zigaretten

Doch neben dieser Art von Fasten gibt es viele Weitere:
‍
// Verzicht auf Süßigkeiten, Fleisch, Alkohol oder andere Lebens- und Genussmittel 
// Verzicht auf Social Media 
// Verzicht auf Fernsehen, Netflix oder andere Medien

WORSHIPNIGHTS

Jeden Dienstag während der 21 Tage des Gebets haben wir abends in Bochum und in Dortmund eine Worshipnight.

Anbetung setzt was frei. In dir, in unserer Kirche und in unseren Städten.

Für die Worshipnights benötigst du ein Ticket, das du dir ganz einfach online reservieren kannst!